Disneyland Paris 2019 – Prolog & Infos

Von Hagen|Europa, EXPLORE, Frankreich, TRAVEL

Fünfmal war ich für den Film „König der Löwen“ im Kino, konnte alle Lieder aus „Die Schöne und das Biest“ mitsingen und den Film „Aladdin“ komplett mitsprechen – vor allem die Texte vom Dschinni. „Maleficent“ hat mich begeistert, Piraten finde ich generell großartig und natürlich bin ich auch ein Star Wars Fan. Dazu kommen noch etliche andere Jugenderinnerungen und eine Portion Disneyfaszination – auf jeden Fall genug Gründe, warum das Disneyland Paris schon lange auf Verenas und meiner Bucketliste stand.

Ende November 2018 hat Verena dann ein Sonderangebot entdeckt: Anfang 2019 für 20% weniger und die Halbpension ist sogar noch inklusive. Da haben wir dann zugeschlagen. Erst nach der Buchung haben wir festgestellt, dass in dem Reisezeitraum noch die Star Wars Events stattfinden – perfekt. Also waren wir vom 21. bis 24. Januar endlich im Disneyland Paris.

Wow! Was für eine Zeit. Tausend Eindrücke und ebensoviele Erlebnisse, die für einen Blogbeitrag einfach zuviel wären. Daher teilen wir unseren Bericht und unsere Tipps in mehrere Beiträge auf. Derzeit geplant ist diese Aufteilung:

Hotel

Es gibt verschiedene Hotels auf dem Gelände, von denen wir uns für das Newportbayclub Hotel entschieden haben. Es war nur etwa zehn Minuten zu Fuß vom Park entfernt, wobei es alternativ auch einen Busshuttle gibt.

Das Hotel im maritimen Stil Neuenglands (oder dem entsprechenden Klische) ist schon ein paar Jahre alt, was man auch sehen kann – es ist halt etwas abgenutzt. Aber die Zimmer waren schön und immer sauber, was für uns das Wichtigste ist. Besonders gefallen hat uns im Hotel (und im ganzen Park) der tolle und freundliche Service.

Aus eigener Feldforschung können wir auch die Bar „Captain’s Quarter“ empfehlen. Sowohl was die Cocktails als auch die kleinen Speisen angeht. Prost.

Essen

Im Deal war Halbpension mit drin, was wir natürlich gerne angenommen haben. Dabei handelte es sich um ein Frühstück im Park, bei dem man zwischen einem süßen und einem deftigen Frühstück wählen konnte. Das nahm man dann in einem großen Saal ein, während auf Leinwänden „Star Wars Rebels“ lief.

Für die Hauptmahlzeit hatte man auf seinem MagicPass eine entsprechende Buchung und konnte sich dann aus vielen Restaurants im Park eines aussuchen. Da diese Themenrestaurants aber oft überlaufen sind empfiehlt es sich schon vorab einen Tisch zu bestellen, was wir telefonisch von zu Hause aus gemacht haben. Natürlich kann man das aber auch im Hotel machen.

Das Essen im Park ist erwartungsgemäß nicht günstig, aber konnte besonders in den Restaurants von der Qualität überzeugen. Da diese Hauptmahlzeiten immer 3-Gänge-Menüs waren, hat das auch lange satt gemacht. Zu unseren Menüs mehr bei unseren Tagesberichten.

Günstiger Essen kann man im den Parks vorgelagertem Disney Village. Dort gibt es unter anderem einen McDonalds, dessen Preise unserem Eindruck nach normal und üblich waren. Natürlich kann man sich auch Essen und Trinken im Rucksack mit in den Park nehmen.

Sicherheit

Kein Gepäck kam ins Hotel oder in den Park, ohne zuerst durchleuchtet zu werden. Selbst wenn man nur kurz vor dem Hotel eine Zigarette geraucht hat, musste die Tasche nochmal durch den Scanner. Auch man selber musste vor jedem Eintritt in den Park durch einen Detektor laufen und auch am Hoteleingang stand Sicherheitspersonal mit Handscannern.

Wir haben auch bewaffnete Sicherheitsleute und Wachhunde gesehen, wobei ich sie im Park selber nicht wahrgenommen habe. Ich vermute, dass die dort eher „getarnt“ sind, um die Atmosphäre nicht zu stören, was ich sehr angenehm finde. Aber so habe ich mich zu jeder Zeit sicher gefühlt.

Kosten

Jedes Menü kostete etwa 40-50 €. Das Frühstück ca. 13 €. Der Eintritt für vier Tage kostet 239 €. Pro Person natürlich, so dass man regulär ohne Hotel schonmal auf etwa 800 € kommt. Mit Hotel kann man sich ja mal auf der Webseite des Disneylands mal ausrechnen lassen, aber ich kann nur empfehlen, nach Sonderangeboten und Aktionen zu schauen.

Natürlich ist die Reise – auch weil man ja vielleicht auch noch mal in die Bar gehen möchte und so – kein günstiges Vergnügen. Aber es ist so viel Vergnügen darin enthalten, dass sich unserer Meinung und auch Erfahrung nach dieser Trip gelohnt hat.

Denn man lebt nur einmal und sollte das Leben, das man hat, genießen. Und das haben wir in den Tagen im Disneyland Paris getan. <3

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*