Das ganze flache Land der Region Alméria ist vom Mar del Plástico bedeckt. Das ganze flache Land? Nein, ein Naturpark an der Küste leistet Widerstand: Cabo de Gata. Und dieser hat uns an unserem letzten Tag des Andalusientrips 2016 mit der Küstenregion versöhnt. Denn die vulkanisch geprägte Landschaft mit dem kargen Bewuchs und dem schroffen Gestein, den von schönen Sandstränden unterbrochenen Felsklippen zum Meer hin – traumhaft.

Festes Schuhwerk ist auf jeden Fall zu empfehlen und in den warmen Monaten empfehle ich – für die kleinen Buchten mit den versteckten Stränden – Badesachen und Handtuch einzupacken. Was im Februar nicht erforderlich war, auch wenn wir am großen, ersten Strand mit nackten Füßen durch das Wasser gelaufen sind. Während die Spanier in Winterklamotten gehüllt mit ungläubigem Blick an uns vorbei gingen. Alles in Allem ein Ausflug, der sich gelohnt hat.

Mehr Worte braucht es auch nicht, wenn man Bilder sprechen lassen kann:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.