Wie das bäuerliche Leben auf Texel früher ausgesehen hat, kann man im Kulturhistorischen Museum Texel in De Waal erfahren. Mitten in dem kleinen Dorf, neben der Kirche, befindet sich das Museum, das vor einigen Jahrzehnten von einigen Texlern in einem authentischem Stolp-Bauernhof als Agrar- und Wagenmuseum gegründet wurde. Es wurde in den folgenden Jahren immer wieder erweitert und zeigt heute ein breit gefächertes Bild des früheren Lebens auf Texel.

Im Museum finden sich alte Bauernwagen und Kutschen, Schlitten (von Pferden und – für Kinder – von Ziegen gezogen), landwirtschaftliche Maschinen und Werkzeuge. Man erfährt, wie Bauernfamilien früher lebten und arbeiteten. Besonders interessant fanden wir den Teil des Museums, in dem die Rolle der Frau näher beleuchtet wird. Eine alte Schmiede, in der heute Produkte für den Museumsshop hergestellt werden, rundet den Besuch ab.

Bei unserem ersten Besuch des Museums hätten wir es fast übersehen. Unscheinbar liegt es in der Ortsmitte, doch offenbart im Inneren eine breite Fülle an interessanten Einblicken in den einstigen Lebensalltag auf der Insel. Durch jährlich wechselnden Schwerpunkten der Ausstellung und den damit einhergehenden Veränderungen bleibt das Museum, wie wir festgestellt haben, auch bei mehrmaligen Besuchen weiterhin interessant.

 


Weiterführende Informationen:

  • Webseite des Museums hier
  • Das Museum bei Tripadvisor hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.