Nachdem mein Versuch, alleine Urlaub zu machen, im Jahr 2016 grandios an einer Bronchitis gescheitert ist, habe ich es dieses Jahr im November noch einmal erfolgreich versucht: der Urlaub alleine. Dabei wollte ich für mich die Antworten auf drei Fragen finden:

Wie ist das eigentlich mit der ‚Sicherheit‘? Kann ich über mehrere Tage mit mir selbst alleine sein? Was brauche ich wirklich, um mich im Urlaub wohlzufühlen?

In diesem Artikel geht es darum, sich mit der ersten dieser Fragen zu beschäftigen und ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Ideen zum Thema mitteilt.

Fangen wir also an: also Ort für meine Alleinreise dieses Jahr habe ich tatsächlich die Sicherheit gewählt und es war mir von Anfang an bewußt: Mallorca ist eine Insel, die ich kenne, deren Sprache ich spreche und deren Menschen ich einschätzen kann. Bereits im Jahr 2001 habe ich nach dem Abitur eine Reise nach Mallorca gemacht. Damals war ich zwei Wochen an der Ostküste alleine unterwegs und ich erinnere mich noch jetzt ein wenig wehmütig an zahlreiche denkwürdige Erlebnisse, die mir bei meinem heutigen Sicherheitsdenken allerdings auch die Haare zu Berge stehen lassen würden.

Jeden zweiten Tag bin ich über die Insel getrampt, ohne mir darüber Gedanken zu machen, dass in jedem Auto ein potentieller Vergewaltiger sitzen könnte. Und einmal bin ich mit zwei deutschstämmigen Jungs, die ich in einer Bar kennengelernt habe, einfach nachts über die Insel gefahren, um in einer Tankstelle Spaghetti zu organisieren und nachts um 3 in ihrer Wohnung zu kochen. Ohne zu fürchten, dass mir irgendwas passiert. Ich war Cocktails trinken in den Clubs von Cala Millor, ohne das Glas ständig im Auge zu behalten, damit ja niemand KO-Tropfen hinein schüttet.

Während ich also dieses Jahr im Flieger saß, grübelte ich darüber nach, was sich verändert hat. Bin nur ich es, die durch ihre Angststörung alle Situationen doppelt und dreifach überdenken und planen muss? Ist es gar nicht die Angst, sondern sind es Alter und Erfahrung, die mich jetzt vorsichtiger machen als noch mit 18 Jahren?

Oder ist die Situation für Frauen auf Reisen und im Allgemeinen anders…..gefährlicher geworden? Ich habe einige Blogs von alleine reisenden Frauen gelesen und bin mir mit mir selbst uneins, ob ich ihrem Beispiel folgen würde, zum Beispiel in Asien oder Nordafrika ohne Begleitung unterwegs zu sein.

Dann wiederum frage ich mich, ob ich damit aber wieder der allgegenwärtigen Skepsis Männern aus bestimmten Re(li)gionen der Welt gegenüber nachgebe und es verpasse, einmalige und eigene Erfahrungen zu machen. Darüber, denke ich, werde ich noch eine Weile weitergrübeln.

Was meint Ihr?

One thought on “6 Tage Mallorca. Allein. Sicherheit?”

  1. Hey Verena,

    Erfahrungen machen und dir nicht deine Freiheit nehmen lassen ist mein Tip! 😉
    Sicherheit geht natürlich trotzdem vor.
    Ein kleiner Kurs hilft da meistens schon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.