Oft liest man auf Reiseblogs, dass man Dies oder Jenes gesehen haben muss, wenn man an Ort XY ist. Ganz am Anfang unseres Blogs habe ich auch manchmal diese Formulierung übernommen und genutzt. Aber schon vor ein paar Monaten habe ich entschieden, das nicht mehr zu machen.

Zum Einen ist mir während meiner Depression klar geworden, dass ich im Leben nur eine Sache muss: sterben. Irgendwann. Aber alles Andere im Leben ist optional.

Niemand muss etwas Bestimmtes gesehen haben. Ich kann (auch hier) Empfehlungen geben und beschreiben, was ich gesehen habe und was mich begeistert hat. Was Du daraus machst ist Dir überlassen.

Leider habe ich nicht die Zeit so lange an einem Ort zu sein, dass ich wirklich Alles gesehen und entdeckt habe. Auch wenn ich mich bemühe meine Neugierde zu befriedigen und besondere Orte aufzusuchen, so bin ich nicht so vermessen, dass ich wirklich alle interessanten Spots gesehen habe. Ergo kann ich auch nicht mit letzter Sicherheit sagen, was einen Besuch mehr lohnt als anderes.

Aber eigentlich ist das auch immer noch nicht der entscheidende Punkt. Entscheidend ist doch, wofür Du persönlich brennst. Wofür Du Dich interessierst. Was Deine Leidenschaft weckt. Du bist es, der ganz individuell auf Grund Deiner Interessen entscheidest, was ein „Must see“ ist und was nicht. Als ob ich das entscheiden könnte …

Gerade diese unterschiedlichen Interessen und Fokussierungen sind es auch, die es so interessant machen durch unterschiedliche Reiseblogs zu stöbern. Eben weil Jede bzw. Jeder seine eigene Sichtweise auf die Welt und den jeweiligen Ort hat. Jedes Blog bietet damit auch eine etwas andere Auswahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und Orten. In seiner Vielfalt einfach eine tolle Inspiration.

Selbst innerhalb unseres Teams (sprich: zwischen meiner Frau und mir) gibt es unterschiedliche Interessen. Wir haben genug gemeinsame Interessen, um gemeinsam zu reisen, aber dann gibt es auch „Points of Interest“ wie das Marinemuseum in Lissabon oder – derzeit für einen Trip alleine in Planung – die Historic Dockyards in Portsmouth. Genau mein Ding, aber sicher ein Nischeninteresse, das nicht für Jeden ein „Must see“ ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Empfehlungen, dass man was gesehen haben muss, sind Quatsch. Denn Du entscheidest selbst, was für Dich wichtig ist. Also viel Spaß mit dem Sammeln von Ideen und Inspirationen – auch auf unserem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.