Hagen. Wenn man in Deutschland von Mallorca hört, dann hat es meist mit der „Kultur“ vom Ballermann zu tun. Dessen Geschichte reicht jedoch nicht schon Jahrhunderte zurück, so dass die Insel auch Spuren früherer kultureller Blüte vorzuweisen hat, die einen Besuch wert ist. Dazu zählen auch die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung auf den balearischen Inseln, die Überreste der Talayot-Kultur.

Der Name der Kultur kommt von den von ihnen erstellten Turmbauten, die man Talayots nennt. Zwischen dem 13. und dem 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung war die Kultur im westlichen Mittelmeer verbreitet, also zwischen dem Ende der Bronzezeit und der beginnenden Eisenzeit. Von dieser Kultur sind auf Mallorca noch viele Reste zu entdecken – unter anderem die archäologische Ausgrabungsstätte Son Fornés, die wir uns im April 2014 angeschaut haben. Bisher wurde eine Fläche von rund drei Hektar freigelegt, doch mehr als doppelt soviel soll sich noch unter der Erde befinden. Damit zählt Son Fornés zu den bedeutendsten Siedlungen der Talayot-Kultur auf Mallorca, wo sich noch heute die Überreste von drei Talayots, zwei Heilgtümern und mehreren Wohnhäusern finden.

Ungefähr zu der gleichen Zeit wie Sparta wurde auch San Fornés gegründet – also um 900 vor unserer Zeitrechnung. Natürlich wurde die Siedlung mehrfach erweitert, besonders von 550 bis 250 vor Christus. In dieser Zeit geriet Mallorca unter die Herrschaft von Karthago. Auch in der römischen Zeit bestand die Siedlung weiter. Die letzte Bautätigkeit in Son Fornés ist für das 5. Jahrhundert nach Christus belegt – das war die Zeit, als die Vandalen Rom plünderten und der Hunnenherrscher Attila in Europa einfiel. Die Siedlung wurde aufgegeben und irgenwann war sie unter Erde begraben, bis sie 1975 wieder entdeckt wurde.

Für alle Urlauber und Reisende, die etwas an dem Landeshintergrund und -kultur interessiert sind, empfehlen wir auch den Besuch des Museums im nahen Montuïri. Dieses kleine, aber gut gemachte und interessante Museum findet sich in einer historischen Mühle und zeigt unter anderem Darstellungen des Lebens zur Talayot-Epoche. Wir sind mehr durch Zufall auf das Museum gestoßen und haben uns dort über die Talayot-Kultur informiert sowie Funde aus Son Fornés gesehen, bevor wir zur Ausgrabungsstätte gefahren sind. Eine Reihenfolge, die ich Jedem nur empfehlen kann.

2014-04-23_hagen-hoppe-fotografie_travel_mallorca_107

2014-04-23_hagen-hoppe-fotografie_travel_mallorca_112

2014-04-23_hagen-hoppe-fotografie_travel_mallorca_113

2014-04-22_hagen-hoppe-fotografie_travel_mallorca_panorama_C

2014-04-23_hagen-hoppe-fotografie_travel_mallorca_106

 


Weiterführende Links

One thought on “Die Talayots in San Fornés”

  1. Ein sehr interessanter Artikel! Es gibt noch weitere talayotische Überreste auf Mallorca, zum Beispiel noch etwas weiter im Osten (S’Hospitalet Vell), auf halbem Weg zwischen Portocolom und Porto Christo gelegen. Eine andere Nekropole namens Son Real steht in der Nähe von Alcudia, die sehr faszinierend ist und bei der man u.a. Miniatur-Talayots sehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.